Junges Theater Siegen e.V. – Biedermann und die Brandstifter – a second chance?!

Das Stück von Max Frisch ist offenbar zeitlos: Auch und gerade heute noch gibt es massenweise Schönredner und Weggucker. Obwohl die Feuersbrunst kurz bevor steht.

In Biedermann und die Brandstifter erleben wir einen reichen Hausherren und seine Frau, welche trotz zunehmend offensichtlicher Gefahr durch in ihr Haus eingetretene Brandstifter krampfhaft versuchen. diese leugnend an ihren Vorstellungen und Weltbildern festzuhalten. Gewürzt wird dies durch einen Chor von Feuerwehrleuten- bei unserer Fassung Reportern-, welche, selbstverliebt, auch nur berichten und nicht intervenieren.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die bereits begonnenen Proben in 2020 eingeschränkt, die Aufführung auf 2021 verschoben werden. Mit Hilfe des Jugendfonds von Demokratie Leben gelang zwar am 15.12.2021- im Rahmen von GEHDENKEN im kleinen Theater des Lyz-  eine in der Presse sehr gut aufgenommene Premiere, aber wegen Corona nur vor 40 Zuschauern (mehr waren nicht zugelassen, viele mussten wir abweisen) und nur einmal.

Da viele der Besucher des 15.12.2021 fanden, dass das Stück und die Inszenierung mit ihren Anspielungen auf rechte Gefahren und immer wieder zu beobachtende Tendenzen zur Verharmlosung derselben aktuell, für die Zivilgesellschaft in unserer Region von Belang und zudem noch unterhaltsam ist, werden die Früchte der über zweijährigen Mühen der überwiegend jungen Darsteller*innen und des Regisseurs Torben Föllmer – hoffentlich ohne weitere Coronaeinschränkung- noch mindestens zweimal für ein größeres Publikum zugänglich machen und im Sommer 2022 auf die Bühne bringen. Dies wird durch “Demokratie leben!” mit einer Förderung von 1600 € möglich gemacht.