Stromsperre droht – was tun?

Bild: Griesshammer / Pixabay.com – Lizenz
In: Pfarrbriefservice.de

Krank, ohne Job, verschuldet oder in den Mühlen der Bürokratie: Es gibt viele Gründe für eine Stromsperre. Wir sagen Ihnen, was Sie tun können, wenn die Abschaltung droht.
  • Zahlungen für Strom, Heizung und Miete sollten immer Vorrang haben. Bereits ab einem Zahlungsrückstand von 100 Euro kann Ihnen der Strom abgeklemmt werden.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Abschlagszahlungen zu Ihrem Stromverbrauch passen und lesen Sie Ihre Zählerstände regelmäßig ab.
  • Die Versorgungsunterbrechung kann unberechtigt sein, wenn die ausstehende Forderung gering ist, aber die Folgen der Sperre eine besondere Härte darstellen.
  • Eine Energiesperre zu verhindern ist leichter zu bewerkstelligen, als einen gesperrten Anschluss wieder freizuschalten.
  • Ignorieren Sie auf keinen Fall Zahlungserinnerungen oder Mahnungen!
  • Sprechen Sie  mit Ihrem Stromanbieter, ob Ratenzahlungen möglich sind.
  • Wenn keine Ratenzahlung möglich ist, wenden Sie sich an das Jobcenter oder Sozialamt.
  • Beratung erhalten Sie auch bei der Verbraucherzentrale.

Viele weitere Infos und Tipps:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/kredit-schulden-insolvenz/stromsperre-was-nun-11674