C3H

 

FÜR TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER

„C3H“ ist die Abkürzung für „CaritasComputerClub am Heckersberg“: dreimal C - einmal H. Der C3H findet in den Räumen des Caritas-Projektbüros am Heckersberg statt. Dort werden zwischen April und Dezember 2021 Workshops angeboten. Die zweistündigen Workshops finden zweimal pro Woche statt und dauern insgesamt 5 Wochen – eine Workshop-Reihe hat also 20 Stunden.
Der C3H bietet Computerworkshops an. In den Workshops lernt ihr die Grundlagen im Umgang mit PCs: Wie ist ein PC aufgebaut? Was ist ein Betriebssystem und wie gehe ich damit um? Was sind die wichtigsten Programme und wie funktionieren sie? Das alles lernt ihr, indem ihr euren eigenen PC zusammenbaut. Das ist nicht so kompliziert wie es sich anhört – und natürlich helfen wir euch dabei. Außerdem könnt ihr euch an der Produktion von YouTube-Videos beteiligen und lernt so, wie man Inhalte für Soziale Medien professionell erstellen kann.
Die Workshops des C3H sind ein kostenloses Angebot für Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren. Welche Kenntnisse ihr rund um das Thema PC habt ist egal: Computer-Nerds sind ebenso willkommen wie Anfänger.
Dafür gibt es viele Gründe. Smartphone und Tablet spielen im Leben der meisten Jugendlichen eine große Rolle. Wenige wissen aber, wie man die „Apps“ auf diesen Geräten optimal nutzt und welche Technik dahintersteckt. Wenn man verstehen will, wie das alles funktioniert und wie ich Programme am besten nutze, sollte man zuerst die Grundlagen eines PCs kennenlernen: und das könnt ihr im C3H! Außerdem wird das digitale Lernen in Schule und Ausbildung immer wichtiger. Hier gilt: Wer über PC-Kenntnisse verfügt, hat es leichter… Übrigens dürft ihr euren PC am Ende des Workshops mit nach Hause nehmen. Ihr bekommt ihn also geschenkt – und dazu bekommt ihr noch Monitor, Maus, Tastatur, Headset und Webcam!
Viele Wege führen zum C3H: du kannst entweder eine E-Mail schreiben an t.bender@caritas-siegen.de oder du rufst an unter 0271/2317051 oder du schreibst eine WhatsApp-Nachricht an 0160/7895391 oder du kommst einfach vorbei im Caritas-Projektbüro (Weidenauer Str. 54, 57250 Netphen).

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PROJEKT

Der CaritasComputerClub hat das Ziel, Jugendliche bei der digitalen Teilhabe zu unterstützen. Smartphone, Tablet und Co. gehören heute zum Alltag der allermeisten Jugendlichen. Die selbstverständliche Nutzung verschiedener Apps und der Umgang mit sozialen Medien steht allerdings in einem scharfen Kontrast zur wenig ausgeprägten Kenntnis der klassischen PC-Umgebung mit ihren vielfältigen Modifikationsmöglichkeiten der Hard- und Software. Diese Kenntnisse sind aber nicht nur wichtige Voraussetzungen in vielen Bereichen der modernen Arbeitswelt, sondern bilden auch die Grundlage für einen selbstbestimmten Umgang mit digitalen Medien. Dass bei der digitalen Teilhabe vieler Jugendlicher Handlungsbedarf besteht, hat nicht zuletzt die Erfahrung des Distanzlernens von Schülerinnen und Schülern im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gezeigt. Dem CaritasComputerClub geht es aber nicht bloß um die Bereitstellung von Endgeräten und die Vermittlung von EDV-Kenntnissen. Die Jugendlichen sollen vielmehr in die Lage versetzt werden, die Potenziale und Vorteile von digitalen Medien in ihrem Alltag sinnvoll nutzen zu können. Hierzu gehört auch die Thematisierung der problematischen Aspekte von Digitalisierung wie Hatespeech oder Cybermobbing.
Viele kleine und mittelständische Unternehmen aber haben in den letzten Jahren ihre IT-Systeme ausgetauscht und verfügen daher über einen großen Pool ungenutzter Hardware. Diese Geräte mit modernen Festplatten-Systemen und aktueller Software auszustatten ist zeitaufwändig und daher für die meisten Unternehmen wirtschaftlich nicht sinnvoll. Der CaritasComputerClub hat ein Netzwerk aus Unternehmen aufgebaut, die bereit sind diese Geräte zur Verfügung zu stellen. Die im Projektbüro der Caritas stattfindenden Workshops haben als erstes Ziel, diese Geräte mit aktuellen Komponenten aufzurüsten. Hierbei sollen die Jugendlichen selbst aktiv werden und sich unter Anleitung ihren eigenen PC zusammenstellen. Das zweite Ziel der Workshops besteht in der Erkundung des PCs, indem grundlegende Funktionsweisen erläutert und ausprobiert werden. Abgeschlossen werden die Workshops mit einer Veranstaltung zum Thema „Social Media“. Der CaritasComputerClub versteht sich als niedrigschwelliges Angebot. Es werden keine IT-Vorkenntnisse für die Teilnahme benötigt. Das Projekt wird finanziell von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert.