Institutionelles Schutzkonzept

Bei unserer Arbeit beachten wir, dass jeder Mensch als Person einmalig ist und eine ihm von Gott gegebene unverfügbare Würde besitzt. Daraus ergibt sich die Verpflichtung, menschliches Leben von Anfang bis zum Tod zu achten, zu schützen und, wo Not ist, helfend zu begleiten.

Vornehmstes und ureigenes Ziel aller Caritas-Arbeit ist es, Menschen, insbesondere benachteiligte und schwache, vor Ausnutzung, vor Ausgrenzung und zugleich vor Vereinnahmung zu schützen.

Diese beiden Aussagen unseres Leitbildes machen deutlich, dass die uns anvertrauten Menschen und deren Wohlergehen im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen – Kinder und Jugendliche genauso wie schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene, und dass wir uns offensiv mit dem Schutz dieser Personen in unseren Einrichtungen und Diensten beschäftigen und unserer Verantwortung gegenüber den uns anvertrauten Menschen zum Schutz vor sexueller, körperlicher oder seelischer Gewalt gerecht werden.

Um für unser Miteinander einen Rahmen zu schaffen, der Grenzverletzungen, sexuelle Übergriffe und Missbrauch verhindert, haben wir ein institutionelles Schutzkonzept entwickelt. Es bietet allen bei der Caritas Tätigen – haupt-, nebenberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – eine Orientierung für ein angemessenes Verhalten und klare spezifische Regeln. Für die Dienste und Einrichtungen und ihre jeweiligen Arbeitsbereiche können ergänzende Regelungen getroffen werden.

Der Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V. betreibt unterschiedliche Beratungsdienste, Kindertageseinrichtungen, Mobile Pflege und Sozialstationen, Tagespflegen und weitere Dienste.

Das Institutionelle Schutzkonzept ist verbindlich und gibt entsprechende Orientierung. Es regelt und sichert mit grundsätzlichen Aussagen und einem verbindlichen Verhaltenskodex auch die nötigen Verhaltensweisen und Kommunikationswege.

Wir achten beim Schutz des Einzelnen insbesondere auch darauf, dass unsere Verantwortung und unser Konzept auch auf das Verhältnis zwischen

  1. Mitarbeitenden und Klienten
  2. zwischen Klient und Klient sowie
  3. zwischen Mitarbeitenden

gedacht und gelebt wird.

Das Schutzkonzept wurde von einer Arbeitsgruppe erarbeitet. Die Präventionsfachkraft, Frau Sarah Wagener, stehet als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Sarah Wagener
Kindergarten St. Elisabeth
Zur Talsperre 2
57250 Netphen
Tel. 02738/691028
Email: praevention[at]caritas-siegen.de

alternativ steht der Vorstand des Verbandes zur Verfügung

Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V.
Vorstand Matthias Vitt
Häutebachweg 5
57072 Siegen
Tel. 0271/ 23 602 – 11 (Sekretariat Frau Becher)
Email: beschwerde[at]caritas-siegen.de

Das Institutionelle Schutzkonzept 21.12.2018 vollständig zum Download.